TAEKWONDO VEREIN

BERGSTRASSE BENSHEIM e.V.

2. Bruchtestlehrgang

Bild des Benutzers Carsten Gauger
DruckversionPDF-Version
Taekwondo besteht aus mehreren Disziplinen. Allen voran der Vollkontakt Wettkampf und der Formenlauf. Aber neben der klassischen Selbstverteidigung (Hosinsul) und dem Partnertraining (Hanbon-Kyorugi) gibt es noch die spektakulären Bruchtests (Kyok-Pa). Nun, die Bruchtests sind spektakulär - aber wie macht man das eigentlich? Ist es wirklich nur rohe Gewalt, oder auf was kommt es an?
Diese Disziplin fordert viel Mut, Technik, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. 
Es will schon was heißen, mit bloßer Hand oder einem blanken Fuß auf ein Fichtenbrett „draufzuhauen“. 
Natürlich gibt es viel, was es zu wissen und zu beachten gibt.
Damit die Taekwondoin (so nennt man die Taekwondo-Sporttreibenden) keine Angst vor einem Bruchtest haben müssen und unverletzt solch eine Disziplin absolvieren können, bietet Carsten Gauger einen 2. Bruchtestlehrgang an. 
Der Lehrgang teilte sich in 5 Teil auf.
Im Ersten Teil geht es allgemein um Materialien, Kraft und den Elastizitätsbereich. 
Im zweiten Teil geht es um Bruchtests, Körperteile, Kontaktflächen und die Halter. 
Der Dritte Teil befasste sich mit der Präsentation eines Bruchtests. 
Dann kommen die praktischen Teile. Nun geht es um die Techniken die die Teilnehmer für Ihre Bruchtests wählten. Hier werden die Techniken überprüft und noch Tipps zur Ausführung gegeben. 
Im Letzten Teil führt dann jeder Taekwondoin 2 Bruchtests vor.