TAEKWONDO VEREIN

BERGSTRASSE BENSHEIM e.V.

Bundesranglistenturnier - Poomsae

Bild des Benutzers Carsten Gauger
DruckversionPDF-Version

Am Samstag, 19.10.2019, fand in Bingen das zweite Bundesranglistenturnier der Deutschen Taekwondo Union statt. Die Elite aus Deutschland, knapp 300 Starter aus 51 Vereinen und Gäste aus Dänemark und Belgien, waren am Start. Der Taekwondo Verein Bergstraße war mit 6 Vereinsmitgliedern und 8 Starts mit dabei.

Pia startete gleich zu Beginn in der Klasse 12-14 Jahre und hatte eine sehr starke Konkurrenz in der mit 21 Starterinnen besetzten Klasse. Mit sehr guten Formen konnte sie sich erst ins Halbfinale und dann sogar für das Finale qualifizieren. Mit einem sehr guten 6. Platz hatte sie einige Kadermitglieder anderer Bundesländer und sogar Bundeskadermitglieder hinter sich gelassen. Gratulation!

Jan qualifizierte sich für das Finale in der Gruppe der 12-14-Jährigen. Leider gab es auf der Fläche 1 recht rutschige Matten und Jan konnte seine beiden Finalformen nicht in Bestleistung präsentieren. Mit einem guten 8. Platz beendete er das Turnier.

Im Paarlauf + 31 Jahre konnte Carsten mit seiner Trainingspartnerin Heekyung aus Marburg nicht die gewünschte Leistung abrufen und belegte den 5. Platz.

Im Paarlauf trainiert Pia erst seit Kurzem mit Liam aus Walluf. Sie starteten bei ihrem zweiten Turnier und konnten sich bei diesem starken Turnier überraschend den dritten Platz und somit Bronze sichern. Wir werden sicherlich noch einiges von diesem Paar hören. Nächster Start ist beim Internationalen Turnier in Belgien, den Belgien Open.

Kurt hatte in seiner 16. Form eine Abkürzung gefunden und verpasste somit die Medaillenplätze und erreichte im Finale den 6. Platz.

Carsten hatte gegen die sehr starke Konkurrenz das Nachsehen und musste sich mit dem erwarteten 6. Platz zufriedengeben.

Claudia startete seit über 10 Jahren nicht mehr bei einem Turnier und wollte mal wieder Turnierluft schnuppern. So ging sie recht sorglos an den Start. Auf Anhieb das Finale zu erreichen übertraf ihre Erwartungen. Leider fehlte dann die Routine. Mit dem Erreichen des 8. Platz ist sie aber sehr zufrieden.

Nina ging in der Königsklasse 18-30 Jahre mit 29 anderen Konkurrentinnen an den Start. Leider verpasste sie den Einzug ins Halbfinale.

Unser Verein hat zwar nur 1x Bronze mit nach Hause genommen, aber konnte 7-mal ins Finale einziehen und hat somit ein sehr gutes Ergebnis erreicht.

Hier noch ein Video