TAEKWONDO VEREIN

BERGSTRASSE BENSHEIM e.V.

Drei ausgebildete Kampfrichter im Verein

Bild des Benutzers Carsten Gauger
DruckversionPDF-Version

Wenn Turniere der Hessischen Taekwondo Union (HTU) ausgerichtet werden, müssen immer genügend Kampfrichter anwesend sein, die die Sportler bewerten. Es gibt sowohl für den Olympischen Vollkontakt als auch für den Formenlauf Kampfrichter. Beim Vollkontakt müssen Treffer gewertet werden, beim Formenlauf müssen Ungenauigkeiten oder Fehler von einer Startnote abgezogen werden. Damit dies nicht willkürlich passiert, sondern nach strengen Regeln abläuft, bietet die HTU von Zeit zu Zeit Ausbildungen zum Kampfrichter an.

Am Kampfrichterlehrgang am 10.09.2016 in Bad Homburg haben auch drei Sportler des Taekwondo Verein Bergstraße Bensheim e.V. (Sandra, Florian, Carsten) teilgenommen und sich ausbilden lassen. Am Ende des Lehrgangs gab es eine schriftliche Prüfung, bei der Florian als Bester abschloss. Florian und Sandra hatten ihre praktische Prüfung bei der HTU Open Poomsae, bei der sie den erfahrenen Kampfrichtern assistiert und mit Papier und Zettel mitgewertet haben. Nach einigem Üben durften sie auch mittels der eingesetzten Elektronik die echte Bewertung mit übernehmen und schlossen ihre praktische Prüfung mit sehr viel Lob ab. Carsten, der Dritte im Bunde, konnte an diesem Tag seine praktische Prüfung nicht machen, denn der Taekwondo Verein Bergstraße Bensheim e.V. war selbst mit 19 Teilnehmern aktiv dabei und Carsten wurde als Coach für seine Schützlinge gebraucht.

Carsten legte dann im November an der Hessenmeisterschaft in Gelnhausen seine praktische Prüfung ab. Auch er wurde mit Lob in das Kampfrichter-Team aufgenommen.

Die HTU freut sich, dass sie nun auf drei weitere Kampfrichter bei den kommenden Meisterschaften zurückgreifen kann.